>>>>>Willkommen bei der Kindertagesgruppe -Kleine Menschen-<<<<< Das Angebot einer Kita und zusätzlich die Geborgenheit einer Familie! Die Einrichtung mit viel Zeit und Herz für die Kinder! Wir nehmen Kinder von 0 - 12 Jahren auf!
>>>>>Willkommen bei der Kindertagesgruppe -Kleine Menschen-<<<<<  Das Angebot einer Kita und zusätzlich die Geborgenheit einer Familie!           Die Einrichtung mit viel Zeit und Herz für die Kinder!               Wir nehmen Kinder von 0 - 12 Jahren auf!

Warum, gerade für die ganz Kleinen, dem "Betreuungsschlüssel" die allergrößte Bedeutung zukommt?

Dies zu erläutern, das möchten wir an dieser Stelle, den Fachleuten überlassen.

Einen Gesamtbericht "Zukunftskonzept Kita 2020" hat die Universität Osnabrück im Juli 2011 vorgelegt. Die Grundlage der Studie im Auftrag des Bundesfamilienministeriums bilden Gespräche und Workshops mit 60 Erzieherinnen, Kita-Leitungen und Fachberaterinnen. Prof. Dr. Julia Schneewind führte sie im Rahmen des nifbe-Projekts "Professionalisierung, Transfer und Transparenz im elementarpädagogischen Ausbildungs- und Praxisfeld" durch.

Hier ein Ausschnitt des Gesamtberichtes, der unserer Ansicht nach, sehr gut aufzeigt, warum nicht mehr als 4 Kleinkinder von einer Betreuungsperson betreut werden sollten:

 



Zukunftskonzept Kita 2020

 

Einen Gesamtbericht "Zukunftskonzept Kita 2020" hat die Universität Osnabrück im Juli 2011 vorgelegt. Die Grundlage der Studie im Auftrag des Bundesfamilienministeriums bilden Gespräche und Workshops mit 60 Erzieherinnen, Kita-Leitungen und Fachberaterinnen. Prof. Dr. Julia Schneewind führte sie im Rahmen des nifbe-Projekts "Professionalisierung, Transfer und Transparenz im elementarpädagogischen Ausbildungs- und Praxisfeld" durch.

 

 

II.5 Weiterführende Informationen zum Personalschlüssel
Bereits in vorhergehenden Kapiteln wurde der von den Praktikerinnen gewünschte Personalschlüssel
thematisiert. Ein realistischer Personalschlüssel orientiert sich am Alter der Kinder
sowie an ihren individuellen Bedürfnissen. Dabei gilt, je jünger ein Kind ist, desto intensivere
Betreuung benötigt dieses Kind. Das Kapitel „Personalschlüssel als bildungspolitischer Reformhebel“
im Länderreport Frühkindliche Bildungssysteme 2009 (Bock-Famulla & Wöhrmann,
2009; S. 18ff.) beschreibt ausführlich und gut verständlich, wie sich Personalschlüssel
aus angestrebten Erzieherinnen-Kind Relationen errechnen lassen. Im Kern sei darauf hingewiesen,
dass ca. 25% der vertraglich vereinbarten Arbeitszeit einer pädagogischen Fachkraft
für mittelbare pädagogische Arbeitszeit (z.B. Dokumentation, Teambesprechungen,
Elterngespräch, Vor-und Nachbereitung) sowie Ausfallzeiten (Fortbildung, Urlaub, Krankheit)
eingeplant sein müssen.

Als erstrebenswerte Fachkraft-Kind Relation nannten die an der Studie beteiligten Praktikerinnen,
dass zu jeder Zeit eine Fachkraft für jeweils vier Krippenkinder anwesend ist. Auch
hier wird die Erfahrung durch wissenschaftliche Vorgaben gestützt. Die Bertelsmannstiftung
empfiehlt für Krippenkinder (0-3 Jahre) einen Personalschlüssel von 1:3. Berücksichtigt man,
dass 25% der Arbeitszeit für mittelbar pädagogische Arbeit benötigt wird, ergibt sich eine
Fachkraft-Kind-Relation von 1:4 (Bock-Famulla & Wöhrmann, 2009). Das bedeutet, dass für
jeweils drei Kinder, die ganztags in einer Krippe betreut werden, eine pädagogische Fachkraft
Vollzeit angestellt ist, im Alltag werden von einer Fachkraft dann jeweils vier Kinder betreut.

Wird in Zukunft ein stärkerer Anteil an berufsbegleitender Weiterbildung von den Erzieherinnen
verlangt oder kommen weitere Aufgaben (z.B. verstärkte Elternarbeit) hinzu, so wird der
Anteil der mittelbaren pädagogischen Arbeit und der Ausfallzeiten steigen. Es werden also
zusätzliche Kräfte eingestellt werden müssen, um die Erzieherinnen-Kind-Relation so zu erhalten,
wie sie jetzt schon ist bzw. überhaupt verbessern zu können.

Die von den Praktikerinnen für Kinder ab 3 Jahre bis zum Schuleintritt gewünschte Fachkraft-
Kind-Relation beträgt 1:6. Unter Berücksichtigung von 25% der Arbeitszeit für mittelbare
Aufgaben ergibt sich ein Personalschlüssel von 1: 4,8. Es sollte also aus Sicht der Praktikerinnen
für je 4,8 Kinder, die den Kindergarten Vollzeit besuchen, jeweils eine pädagogische
Fachkraft angestellt sein, damit gewährleistet werden kann, dass jederzeit jeweils eine Fachkraft
für maximal sechs Kinder verantwortlich ist.

Für Kindergartenkinder empfiehlt die Bertelsmannstiftung einen Personalschlüssel von 1:7,5,
was unter Berücksichtigung der mittelbar pädagogischen Arbeit sowie der Ausfallzeiten eine
Fachkraft-Kind Relation von 1:10 ergibt. Zurzeit liegt der Personalschlüssel für Kinder unter

drei Jahren in Deutschland zwischen 1:3,5 und 1:7,5, für Kinder über drei Jahren zwischen

1:8 und 1:13,4 (Bock-Famulla & Wöhrmann, 2009).
Dies bedeutet, dass zurzeit im Kindergarten unter Berücksichtigung der mittelbaren Arbeit
Erzieherinnen-Kind Relationen von 1:15 keine Seltenheit sind. Jeder, der schon einmal versucht
hat, mit fünf Kindern im Krippenalter einen Tag sinnvoll zu gestalten, vielleicht mit den
Kindern einen Spaziergang zu machen, wird verstehen, warum selbst eine Erzieher-Kind-
Relation von 1:4 eine wirklich anspruchsvolle Aufgabe darstellt. Mit 15 Vierjährigen eine Laterne
zu basteln oder das Springen von einer Bank zu üben, wird ebenfalls ein schwieriges
Unterfangen sein.

 

 

Wir hoffen, dass Eltern sich ihr eigenes Bild machen....

 

Falls Interesse an dem kompletten Bericht besteht, bitte den Link anklicken.

Ich möchte den gesamten Text. lesen.

 

 

 

Hier finden Sie uns:

Kindertagesgruppe

-Kleine Menschen-
Röthenweg 19
21385 Amelinghausen

Telefon: 0171/7952035

Betreuungszeiten

Nicht unter 20 Wochenstunden pro Kind. Flexible Aufteilung nach Bedarf der Eltern.

 

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Kindertagesgruppe -Kleine Menschen-

Diese Homepage wurde mit 1&1 IONOS MyWebsite erstellt.